Wie umweltverträglich sind die Akkus?

Bei unseren E-Lastenrädern legen wir Wert auf die Themen Umwelt- und Klimaverträglichkeit. Hierfür sind verschiedene Punkte auch in Hinsicht auf die Akkus wichtig.

Insbesondere wenn es um nachhaltige Mobilität geht, spielt die konstante Weiterentwicklung und die Forschung an Speichermedien für die E-Mobilität eine wichtige Rolle. In Deutschland forscht daher beispielsweise das Karlsruher Institut für Technologie gemeinsam mit dem Helmholtz-Institut Ulm an der Weiterentwicklung von Lithium-Ionen Akkus (Quelle: Website KIT). Daher verfolgen auch wir die Forschungen, um über den Stand der Akkus für die E-Mobilität informiert zu bleiben.

Für unsere E-Lastenräder nutzen wir Lithium-Eisenphosphat (LiFePo4) Akkus. Diese gelten aktuell als die sichersten Lithium-Akkus auf dem Markt. Dies bezieht sich unter anderem darauf, dass die Neigung zur thermischen Überlastung und somit die Selbstentzündung wesentlich geringer ist als bei anderen Akkus, was besonders an der Kathode im Akku liegt (Quelle). Nach ihrer Lebensdauer übergeben wir unsere Akkus dann an spezialisierte Recyclingbetriebe, damit diese möglichst effizient wiederverwertet werden können.

Andererseits hat die Umwelt- und Klimaverträglichkeit des E-Lastenrads auch damit zu tun, dass diese anstelle von Autos genutzt werden. Auch Autos mit Verbrennungsmotoren verfügen über eine Batterie, die in etwa genauso groß ist wie bei unseren Lastenrädern (600Wh). Insgesamt sind Lastenräder mit 50kg aber wesentlich leichter als z. B. ein Smart (ca. 750kg) und erzeugen daher deutlich weniger Emissionen bei der Produktion und benötigen weniger Energie während des Betriebs.